Verkehr und öffentlicher Raum

Platz zum Flanieren sowie für Zug und Bus

Mit verbindlichen Leitlinien und einer Gestaltungsplanpflicht für alle Bauvorhaben behält die Gemeinde die Zügel in der Hand. Mit diesen Instrumenten können wir sicherstellen, dass «Zukunft Bahnhof Nord» zu einem Quartier mit hoher städtebaulicher Qualität und einer durchmischten Bevölkerung wird.


Zwei Hauptachsen

Eine Allee und eine belebte Verbindung

Zwei Achsen werden den neuen Ortsteil prägen: In der zentralen Furttal-Allee wird sich das Quartier mit Leben füllen. Quer dazu wird die Verbindung zwischen den Ortsteilen Watt und Regensdorf aufgewertet.

  • Regensdorf erhält mit der Furttal-Allee eine attraktive Fussgänger- und Begegnungszone.
  • Der neue Ortsteil schafft in Verbindung mit der aufgewerteten Watterstrasse eine fussgängerfreundliche Verbindung zwischen Watt und Regensdorf.
  • Der auf der Teilüberdachung des Ostrings geplante Bahnhofsplatz Nord wird zum belebten Schnittpunkt der zwei Hauptachsen.
  • Die Wehntalerstrasse wird durch das angrenzende neue Quartier und die Anpassungsarbeiten zu einer attraktiven Ortseinfahrt — Regensdorf erhält ein Gesicht.

Bahnhof SBB und Bus-Bahnhof

Aufwertung von S-Bahn und Regionalbus

Zur Zentrumsfunktion unserer Gemeinde gehört unter anderem die Bahn- und Businfrastruktur. Auf den Fahrplan 2016/17 wird zwischen Regensdorf-Watt und Zürich während den Hauptverkehrszeiten der Viertelstundentakt eingeführt.

  • «Zukunft Bahnhof Nord» wertet den Bahnhof Regensdorf-Watt als regionale ÖV-Drehscheibe weiter auf.
  • Das schrittweise Wachsen des neuen Stadtquartiers wird den Ausbau des Bahnhofs beschleunigen. Von diesem wird die ganze Gemeinde profitieren.
  • In einem ersten Schritt werden die heutigen Bushaltestellen durch bauliche Massnahmen aufgewertet. Sämtliche Kosten übernehmen die privaten Grundeigentümer.
  • Auf dem neuen Bahnhofplatz Nord ist Raum für einen zukünftigen regionalen Busbahnhof eingeplant. Die Grundeigentümer werden ihn zu einem erheblichen Teil finanzieren.

Individualverkehr

Minimaler Zusatzverkehr

Das Areal nördlich des Bahnhofs Regensdorf-Watt ist optimal an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Im Vergleich mit einem ähnlich grossen, aber auf diverse Bauprojekte verteilten Wachstum wird sehr wenig Mehrverkehr entstehen.

  • Durch die direkte Nachbarschaft zum Bahnhof Regensdorf-Watt und zum regionalen Busknotenpunkt kann von einer überdurchschnittlichen Nutzung des öffentlichen Verkehrs ausgegangen werden.
  • Der Individualverkehr nach Zürich und ins Glattal über die Wehntalerstrasse wird die Gemeinde nicht zusätzlich belasten.
  • Im Zug der notwendigen Anpassungen an der Wehntalerstrasse kann die bestehende Problematik des Umwegverkehrs in der Gemeinde gezielt behoben werden.