Entwicklung Regensdorf

Das Wachstum in geordnete Bahnen lenken

Regensdorf wächst seit der Jahrtausendwende um über 200 Einwohner pro Jahr. Die Rolle als Zentrum des Furttals, die der kantonale Richtplan für unsere Gemeinde vorsieht, und die Verdoppelung des S-Bahntaktes während der Hauptverkehrszeiten auf vier Züge pro Stunde, werden die Anziehungskraft in den kommenden Jahren weiter ansteigen lassen. Die konservative Prognose des Amts für Statistik rechnet für das ganze Furttal bis 2040 mit über 8’000 zusätzlichen Einwohnern.

Mit dem Projekt «Zukunft Bahnhof Nord»

  • wird Regensdorf innerhalb von rund 25 Jahren um ein modernes und urbanes Quartier bereichert, das der Gemeinde und dem ganzen Furttal neue Impulse verleiht.
  • wird das Wachstum von Regensdorf in geordnete Bahnen gelenkt. Das Areal bietet Platz für insgesamt 6’500 Einwohner und Arbeitsplätze. Das entspricht einem erheblichen Teil des bis 2040 erwarteten Zuwachses, lässt aber noch Raum für andere Entwicklungsprojekte.
  • wird die langsame Zersiedelung von Watt, Adlikon und Regensdorf gebremst. Die dörflichen Strukturen und die Landschaft bleiben langfristig bewahrt.
Bevölkerungsentwicklung
Bis 2040 werden für Regensdorf 26% mehr Einwohner als heute prognostiziert
Quelle: Statistisches Amt des Kantons Zürich

Attraktiver Wohnort

Eine zusätzliche, urbane Qualität

Regensdorf ist vielfältig. Die Landschaft, der dörfliche Charakter von Watt, der alte Kern von Adlikon, das Zentrum und die mit viel Grün durchsetzen Wohnquartiere von Regensdorf prägen unsere Gemeinde. «Zukunft Bahnhof Nord» wird Regensdorf um eine weitere Qualität bereichern, ohne das Bestehende zu konkurrenzieren.

  • Auf dem 20 Hektar grossen heutigen Industrie- und Gewerbegebiet entsteht ein verdichtet überbautes, urbanes Quartier. Die langfristige Planung und die schrittweise Umsetzung stellen sicher, dass nachhaltige soziale Strukturen wachsen können.
  • Durch grosszügige und attraktive öffentliche Räume erhält der neue Ortsteil einen eigenen Charakter. Die neuen Einwohner werden das Vereins- und Kulturleben bereichern.
  • Die hohe Wohn- und Lebensqualität der bestehenden Ortsteile kann organisch weiterentwickelt werden.

Bevölkerungsentwicklung

Eine gesunde Bevölkerungsstruktur für die Zukunft

Eine lebendige Gemeinde braucht eine durchmischte Bevölkerung. Wenn sich Aktive und Passive, Alte und Junge, Wohlhabende und sozial weniger gut Gestellte die Waage halten, kommt dies allen zugute: in Form eines aktiven Gemeindelebens, eines vielseitigen Gewerbes und einer vernünftigen Steuerbelastung. Für Regensdorf heisst dies, dass wir in Zukunft vor allem auf Junge und auf Mittelstandsfamilien setzen müssen, um sich abzeichnende Ungleichgewichte aufzufangen.

Mit hindernisfreien, urbanen Wohnungen und modernen Arbeitsplätzen in einem optimal durch den öffentlichen Verkehr erschlossenen Quartier:

  • steigert Regensdorf die Anziehungskraft für junge Erwerbstätige und Familien aus dem Mittelstand.
  • ermöglicht die Gemeinde insbesondere auch unseren älteren Mitbürgern, dass sie möglichst lange selbständig am Gemeindeleben teilhaben können.
  • kann Regensdorf jungen, auf ein städtisches Leben ausgerichteten Einheimischen attraktive Wohnmöglichkeiten in der Gemeinde bieten.
  • schafft die Gemeinde die Grundlagen für eine langfristig gesunde Durchmischung der Bevölkerung und damit für eine zukunftsfähige Finanzpolitik.
Im Jahr 2000 war ungefähr jede/r 6te in Regensdorf über 64 Jahre alt
2005 war jede/r 5te in Regensdorf über 64 Jahre alt
Aktuell ist mehr als jede/r 4te in Regensdorf über 64 Jahre alt
2040 wird jede/r 3te in Regensdorf über 64 Jahre alt sein
Quelle: Statistisches Amt des Kantons Zürich

Zentrum des Furttals

Ein Zentrum mit regionaler Anziehungskraft

Ein lebendiges Zentrum zieht Menschen an — zum Einkaufen oder um sich zu begegnen und sich auszutauschen. Mit «Zukunft Bahnhof Nord» stärken wir unsere Gemeinde als regionales Zentrum für das ganze Furttal und darüber hinaus.

  • Das neue Quartier verbindet die bestehenden Ortsteile und wird zur Visitenkarte für die ganze Gemeinde.
  • Die insgesamt 6’500 neuen Bewohner und Erwerbstätigen bilden eine interessante Kundschaft für das heimische Gewerbe.
  • Die zusätzlichen Ladengeschäfte und eine grosszügige Fussgängerzone steigern die Attraktivität von Regensdorf als Zentrum für die ganze Region.
  • Die zulässige Verkaufsfläche pro Geschäft wird beschränkt. Dies verhindert, dass ein weiteres Einkaufszentrum entsteht. Nur in unmittelbarer Bahnhofsnähe sind Läden mit über 1’000 m2 zulässig.
  • Die Zuzüger tragen gemeinsam mit jungen und älteren Einheimischen, die im urbanen Ortsteil ein neues Zuhause finden, zum funktionierenden Vereinsleben bei, und sie helfen mit, die Vielfalt der kulturellen Aktivitäten zu vergrössern.